Vermittlungsablauf

Bitte lesen Sie zunächst die folgenden Zeilen aufmerksam durch:

Wir tragen die Verantwortung für unsere Tiere und damit auch für die Vermittlung an Sie als geeignete/n Halter/in. Wir stehen Ihnen natürlich auch nach der Vermittlung mit Rat und Tat zur Seite, um ggf. nachträglich auftretende Probleme zu besprechen.

Im Laufe der Zeit haben sich folgende Regeln für eine erfolgreiche Vermittlung bewährt:

Für alle Tiere gilt:

Wenn Sie sich für ein Tier interessieren dann möchten wir Sie zunächst näher kennenlernen. In einem ausführlichen Beratungsgespräch informieren wir Sie über die Eigenschaften des Tieres und befragen Sie zu dem häuslichen Umfeld, um Fehlvermittlungen zu vermeiden. Die Vorlage von eventuell notwendigen Bescheinigungen (Ordnungsamt / Vermieter) ist natürlich Voraussetzung für die Vermittlung. Nach erfolgreichem Verlauf dieses Gespräch geht es wie folgt weiter:

Hunde:

Zunächst sollten Sie den Hund näher kennenlernen. Daher bitten wir Sie, mit dem Hund ca. 1 Woche (kürzer oder länger, je nach Charaktereigenschaft des Hundes) täglich einige Zeit zu verbringen und diesen z.B. auszuführen (in der Zeit von 14.00 - 17.00 Uhr). Dann kommen wir zu Ihnen nach Hause, um uns einen Eindruck von dem (evtl.) neuen Umfeld des Hundes zu verschaffen. Nach dieser Zeit entscheiden wir gemeinsam, ob Sie den Hund stundenweise auch mit in Ihr Zuhause nehmen können um ihn langsam an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Da Hunde Rudeltiere sind, können Sie generell nicht für längere Zeit alleine bleiben. So ist die Vermittlung an voll Berufstätige i.d.R. leider nicht möglich, da der Hund dann zu lange alleine wäre.

Beachten Sie auch den Hinweis auf die Landeshundeverordnung NRW.

Katzen:

Bei erwachsenen Tieren empfiehlt sich auch hier eine Kennenlernphase. Bei Katzenkindern ist dies i.d.R. nicht nötig; wir achten aber auch hier auf die Eignung der neuen Halter/in.

Katzenkinder, die als Wohnungskatzen vermittelt werden sollen, gibt es bei uns nur als Doppelpack (mit Kastrationsgutschein); sollten Sie bereits eine jüngere Katze in Ihrer Wohnung haben, dürfen Sie natürlich ein Katzenbaby mit nach Hause nehmen.

Kleintiere:

Wenn Sie einen Partner für Ihr vorhandenes Tier suchen, dann sollten Sie Ihr Tier nach vorheriger Beratung und Terminabsprache mit zu uns bringen. Bei einer gemeinsamen Stunde im Auslauf können wir schnell erkennen, ob sich die Tiere vertragen und zueinander passen.

Liebe Tierinteressenten,

wir geben durchschnittlich 750 Tieren im Jahr ein Zuhause, das nicht nur aus liebevoller Versorgung besteht, sondern durch ein verantwortungsvolles Handeln begleitet wird:

Alle unsere Tiere werden tierärztlich betreut:
Unsere Hunde werden geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht, zum Teil auf Krankheiten getestet (BU) oder kastriert.
Katzen werden kastriert, geimpft, gechipt und entwurmt, entfloht, zum Teil auf FIV und Leukose getestet.
Kaninchen werden gegen Myxomatose und Chinaseuche geimpft; alle männlichen Kaninchen, Meerschweinchen und Chinchillas werden nur kastriert abgegeben.

Allein aus diesen Gründen geht es nicht ohne Schutzgebühr:

Bitte klicken Sie auf das Drucker-Symbol neben dem Tier und drucken Sie die Seite mit dem Tier Ihrer Wahl aus. Kommen Sie dann mit dieser Seite zu uns ins Tierheim und wenden sich dort an unser Tierheimteam.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an einem unserer Schützlinge und hoffen auf eine erfolgreiche Vermittlung!

 

Tierschutzverein Herne Wanne e.V.
Hofstraße 51
44651 Herne
Telefon 02325 - 62413
Telefax 02325 - 661626
email_an(at)tierheim-herne-wanne.de

Vorstand:
Fritz Pascher, Wolfgang Scheibel
Geschäftsführung: Veronika Wolff
Registernummer: VR30245
Registergericht Bochum

Sparkasse Herne
Konto 15 44 6
BLZ 432 500 30
IBAN DE 874 325 003 000 000 154 46
BIC WELADED1HRN

Besuchszeiten
Dienstag bis Sonntag
von 14 bis 17 Uhr
Montags geschlossen

© 2017 Tierschutzverein Herne Wanne e.V.